Vermietung

Lesen Sie hier unsere Insider-Tipps . Sinn und Zweck einer oder mehrerer Garagen als Kapitalanlage ist es, mit einem möglichst geringen Aufwand an Manpower und Kosten die bestmögliche Rendite zu erzielen.
"Die grundlegende Aktion besteht darin, alle Medien zu nutzen, die uns in der heutigen Zeit zur Verfügung stehen d.h. Internet, Zeitungen, Aushänge, Postwurfsendungen etc., aber dazu gleich mehr.

Im Einzelnen haben sich folgende Standard-Aktionen als erfolgreich herauskristallisiert:

1. Internet
Die Garage zur Vermietung in folgende Internetportale einstellen:
- eBay Kleinanzeigen (kostenlos) https://kleinanzeigen.ebay.de/
- QUOKA Kleinanzeigen (kostenlos) http://www.quoka.de/
- Meine Stadt Kleinanzeigen (kostenlos) http://www.meinestadt.de/
- Kleinanzeigen.de (kostenlos) http://www.kleinanzeigen.de/
2. Flyer
DIN A5 Flyer über einen Flyerverteiler z.B. www.handzettelverteiler.de im Umfeld der Garage verteilen lassen.
3. Wochenblatt-Anzeiger

Anzeige zur Vermietung im ansässigen Wochenblatt aufgeben.
4. Aushang
Vom Hausmeister vor Ort einen Aushang zur Vermietung aufhängen lassen. Idealerweise auch in den naheliegenden Wohnhäusern, Bushaltestellen etc.
5. Post
Postwurfsendungen über die posteigene "Mailingfactory" versenden: https://www.mailingfactory.de/

Zusammenfassend empfehlen wir, die Werbeaktionen so lange aufrechtzuerhalten, bis die letzte Garage vermietet ist.


Mietausfall durch häufigen Mieterwechsel
Ärgerlich wird es, wenn die Mieter von Garagen ständig wechseln. Das bringt einen stetigen Aufwand mit sich, ganz abgesehen von dem einen oder anderen Mietausfall. Auf ein Jahr gerechnet ergibt das bei permanentem Mieterwechsel sehr schnell einen zwei- oder dreimonatigen, sprich 25%igen Mietausfall.

Absicherung durch einen längerfristigen Garagenmietvertrag
Der Kapitalanleger sollte von Beginn an die Garage sechs oder zwölf Monate fest vermieten. Der Mietvertrag verlängert sich dann automatisch um weitere sechs oder zwölf Monate, wenn er nicht fristgemäß, schriftlich gekündigt wird. Im Endeffekt ist es rentabler, ein bis zwei Monate auf einen Dauermieter zu warten, als zukünftig mit einem unerfreulichen ´Mieterhopping´ zu leben.

Ist die Garage "wettbewerbsfähig"?
Ein anderes Augenmerk gilt dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Garagenbesitzer muss sich hinterfragen, ob seine Garage/sein Einstellplatz gegenüber den anderen „wettbewerbsfähig“, sprich in etwa gleich günstig ist.

Weitere Fragen ? Kontakten Sie uns !

Zum Kontakformular